Meilenstein der Geschichte

SEESTERN 3 – ein Bürokulturschatz

Der Denkmalschutz hat das Ziel, ein lebendiges Bild der Baukunst und der Lebensweise vergangener Zeiten zu bewahren. Als Vorreiter des Bürobaus in Deutschland hat der SEESTERN 3 deutsche Architekturgeschichte geschrieben. Seine Fassade und einige innenliegende Treppen stehen damit heute zurecht zusammen mit der Parkanlage unter Denkmalschutz.

Architekt Helmut Rhode, der Gründer der Düsseldorfer Bürogemeinschaft RKW Rhode Kellermann Wawrowsky, entwarf das Gebäude nach amerikanischem Vorbild. Inspiriert von der modernen, vom Bauhaus geprägten Formensprache Mies van der Rohes schuf Helmut Rhode das erste in Deutschland als reines Großraumbüro realisiertes Gebäude und damit das Leitbild der neuen deutschen Büroarchitektur. Neben der großzügigen Treppenanlage ist die vorgehängte Aluminiumfassade des Gebäudes mit ihren großen Glasflächen für ihre Zeit revolutionär und damit besonders erhaltenswert. Durch den Einsatz von Glas über die gesamte Front verlieh Rhode dem Komplex eine Offenheit und Leichtigkeit, die seinen Grundriss und nicht zuletzt den Zweck als Bürogebäude kontrastiert.